"Eigene Stärken entfalten - weitergeben - vernetzen"

Logo der Lotsinnen-Weiterbildung. Es sind Figuren mit und ohne Behinderung zu sehen, die sich an den Händen halten und einen Kreis bilden.

Lotsinnen und Lotsen für Menschen mit Behinderung

Das Zentrum selbstbestimmt Leben (ZsL) Stuttgart baut ein Netzwerk von ehrenamtlichen Lotsinnen und Lotsen für Menschen mit Behinderung bzw. chronischer Krankheit auf.

Im ersten Abschnitt der Schulungen geht es darum, eigene Stärken und Kompetenzen herauszuarbeiten, sich mit der Geschichte der Behindertenbewegung und der eigenen Einstellung zu Behinderungen auseinanderzusetzen und einen Überblick zu Themen der Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung  und des Sozialrechts zu bekommen.

Im zweiten Abschnitt der Schulungen werden die Teilnehmenden konkret beim Aufbau und der Ausübung ihrer Tätigkeit als Lotsinnen und Lotsen unterstützt und begleitet.

Zukünftige Aufgabe der Lotsinnen und Lotsen

Die Lots*innen sind Ansprechpartner*innen vor Ort und stehen als niedrigschwellige Wegweiser und Vermittler*innen zur Verfügung. Sie kennen sich in sozialrechtlichen und psychosozialen Fragestellungen aus und wissen, wer bzw. welche Institution vor Ort für welche Fragestellung zuständig ist.

Schulungsinhalte

  • Geschichte der „Behindertenbewegung“
  • Eigene Stärken herausarbeiten
  • Arbeit mit der eigenen Biografie
  • Grundlagen der Kommunikation, Einführung in Konfliktlösungsstrategien
  • Einführung in Beratungskompetenzen, Reflexion der Grundhaltung in Beratungsprozessen
  • Wie kann ich meine Anliegen öffentlich vertreten?
  • Welche Rechte habe ich?
  • Persönliches Budget
  • Alles zur BRK
  • Wie kann ich mich erfolgreich vernetzen?
  • Praxisbegleitung vor Ort

Teilnahmevoraussetzungen

Die Schulung richtet sich an Menschen mit Behinderung / chronischer Erkrankung die Menschen mit Behinderung / chronischer Erkrankung im Sinne des „Peer Support“ unterstützen und begleiten möchten und ...

  • über die eigene Zielgruppe, d.h. behinderungsübergreifend tätig sein wollen
  • an allen Seminarwochenenden teilnehmen wollen

Termine

Auftaktveranstaltung
22.  Mai  18.00 – 21.00 Uhr

Die Schulungen finden immer von Donnerstag bis Samstag statt.
Donnerstag: 15:30 Uhr - 18:30 Uhr
Freitags: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Samstags: 10:00 Uhr - 13:30 Uhr

Schulungstermine

  • 10. - 12. Juli 2014
  • 18. - 20. September 2014
  • 16. - 18. Oktober 2014
  • 04. - 06. Dezember 2014
  • 05. - 07. März 2015
  • 21. - 23. Mai 2015
  • 10. - 12. Juli 2015 (unter Vorbehalt)

Formales

Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos und wird mit einem Zertifikat bescheinigt.

Nach Absprache können die Fahrt– und Übernachtungskosten übernommen werden.

Die Kontaktdaten und das Angebot  der ausgebildeten Lotsen / Lotsinnen werden auf der Homepage des ZsL auf Wunsch veröffentlicht.

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt, bitte deshalb bei der Projektleiterin anmelden.

Schulungsort

ABS - Zentrum selbstbestimmt Leben e.V.
Reinsburgstr. 56
70178 Stuttgart
Telefon: 0711 / 780 18 58

Weitere Informationen zur Anreise erfahren Sie auf dieser Seite.

Projektleiterin & Trainer*innen

Portrait von Britta Schade, Mitarbeiterin des ZsL StuttgartProjektleiterin,
Dipl. Psychologin

Name: Britta Schade
Telefon: 0711 / 780 18 58
E-Mail: schade@zsl-stuttgart.de

Beschreibung:

Die Dipl. Psychologin ist Mutter zweier erwachsener Kinder und arbeitet seit 2010 im ZsL Stuttgart. Sie berät und begleitet Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in allen Fragen, die das Leben mit einer Behinderung betreffen.

Portrait von Ottmar Miles-Paul, Trainer der Lotsinnen-Weiterbildung

Ottmar Miles-Paul,
Trainer

Beschreibung:

Von 2008 - 2012 war Ottmar Miles-Paul in Rheinland-Pfalz als Landesbehindertenbeauftragter tätig. Heute ist der freie Publizist unter anderem als Redakteur der Kobinet-Nachrichten tätig und hält als Experte der Selbstbestimmte Leben-Bewegung Vorträge im In- und Ausland.